Spielberichte 2020/21

9. Runde: Steinberg - SVS (609. Meisterschaftsspiel)

 

Es war das Spitzenspiel der Liga und für die Zuseher war es mit Sicherheit ein unterhaltsames Spiel, welches aus SVS Sicht verdient verloren ging. Wir begannen in den ersten Minuten sehr druckvoll und konnten uns über T. Rzucidlo zweimal sehr gut in Szene setzen, wobei leider der Stangelpass nicht verwertet werden konnte. Danach kamen aber die Gastgeber besser ins Spiel und gewannen vor allem mehr Zweikämpfe in den gefährlichen Räumen. Die Führung für Steinberg resultierte aus einem Schuss ins lange Eck innerhalb des Strafraumes. Kurz darauf der Schock, den aus einer vermeidbaren Ecke, gab es einen Kopfballtreffer zum 2:0. Nach diesem Schock war es ein offenes Spiel und wir hatten auch mehr Spielanteile. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verwertete P. Derdak einen Handelfmeter zum Anschlusstreffer und wir waren wieder im Spiel.

 

Die zweite Halbzeit war letztlich eine Hin und Her auf tiefen Platzverhältnissen. Die Gegner nutzten unser druckvolles Spiel um nach Ballverlusten gefährliche Konter zu setzen und so gelang Steinberg auch der 3:1 Führungtreffer. Nach schnellen Umschaltspiel wurde ein Stangelpass genutzt. Danach hatten wir durch P. Derdak und D. Anicic gute Möglichkeiten zum Anschlusstreffer. Leider wurde nach einem Volleyschuss im Anschluss an eine Eckte jeglicher Traum vom Ausgleich zerstört. Der Anschlusstreffer durch P. Derdak war lediglich Ergebniskorrektur.

 

Fazit: Es war mit Sicherheit die bessere Zweikampfquote, welche das Spiel für Steinberg mitentschied und dieses Manko müssen wir in Angriff nehmen, denn bei aller Offensivkraft gehört "leidenschaftliche Torverhinderung" nunmehr höher in der Prioritätenliste geführt.

8. Runde: SVS - Rohrbach (608. Meisterschaftsspiel)

 

Zu Beginn des Spieles setzte strömender Regen im Grenzstadion ein und es entwickelte sich eine wahre "Derbyschlacht". Vor allem in der ersten Halbzeit zeigten wir auf dem tiefen Boden eine große Dominanz und gingen auch durch P. Derdak im Anschluss an einen Eckball in Führung. Das verdiente 2:0 legte A. Walzer nach. In dieser Phase hatten wir das Spiel im Griff, allerdings brachte ein vermeidbarer Elfmeter die Gäste wieder in Spiel.

 

Nach der Pause wurde es dann "vogelwild". Tore am Fließband und eine rote Karte für die Gäste waren die Höhepunkte in dieser Regenschlacht. Das 3:1 durch A. Walzer schien die Vorentscheidung sein, vorallem weil T. Rzucidlo das 4:1 nach legte. Rohrbach gab sich allerdings zu 10. nicht auf und kam auf 4:2 heran. Danach war es abermals A. Walzer, der mit einem abgefälschten Schuss die vermeintliche endgültige Entscheidung herbeiführte, wobei Rohrbach kam nochmals auf 5:3 heran. Dann gab es allerdings durch Chr. Grafl aus einem Elfmeter tatsächlich die Entscheidung mit dem 6:3, wobei man mag es nicht glauben, denn Rohrbach traf nochmals zum Anschlusstreffer, aber schlussendlich blieb es beim 6:4 Derbysieg.

 

Fazit: "Ein verrücktes Derby"!!!!

7. Runde: SVS - Drassmarkt (607. Meisterschaftsspiel)

 

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag, denn P. Derdak nutzte eine Vorlage nach einer Minute von A. Walzer zum 1:0. Danach hatten wir das Spiel größtenteils im Griff, wobei die Gäste bei Standards durchaus gefährlich wurden. Trotzdem stand ein deutliches Chacenplus zu Buche, denn unter anderem hatten wir sehr gute Möglichkeiten von P. Derdak und Chr. Grafl welche durchaus eine höhrere Führung bedeuten hätten können. Leider mussten wir durch einen wuchtigen Kopfball den Ausgleich hinnehmen und das Spiel war zur Halbzeit wieder offen.

 

Nach der Pause übernahmen wir das Kommando und die Führung war nur eine Frage der Zeit. Nach einigen guten Durchbrüchen über die Flügeln nutzte P. Derdak eine seitliche Vorlage zur verdienten 2:1 Führung. Diese hätte in Folge auch höher ausfallen können, jedoch gaben die Gäste nicht auf und nach einer unkonsequenten Abwehraktion nutzte der Gästestürmer die Chance zum Ausgleich. Dies war natürlich ein Nackenschlag und völlig unerwartet gelang Drassmarkt auch die Führung durch einen satten Schuss aus kurzer Distanz. Aufgrund der Vielzahl an Chancen und der zweimaligen Führung drohte ein überraschender Supergau. Diesen konnte aber A. Walzer mit einem abgefäschltschen Schuss zum 3:3 vermeiden.

 

Fazit: Sofort nach dem Ende überwiegt die Enttäuschung über dieses Remis und dies ist auch löblich, jedoch darf das großte Ganze nicht außer Acht gelassen werden und dies besagt, dass in dieser Saison 4 Siege und 2 Remis zu Buche stehen und die Mannschaft bis dato eine tolle Performance abliefert.

 

 

5. Runde: SVS - Oberpullendorf (606. Meisterschaftsspiel)

 

Glücklicherweise können wir nicht nur stolz auf die Leistung am Spielfeld sein, sondern auch auf die Abwicklung des Spieltages in Hinblick auf die COVID Maßnahmen, denn das von unseren Helfern erstellte Konzept wurde größtenteils umgesetzt.

 

Das Spitzenspiel der Liga begann mit einem Paukenschlag, denn ein toller Spielzug über A. Walzer und T. Rzucidlo wurde von P. Derdak aus kurzer Distanz nach 2 Minuten zur 1:0 Führung abgeschlossen. Ab diesem Zeitpunkt waren wir auch das dominante Team und konnten durch einen Foulelfmeter, welchen Z. Varga verwertete mit 2:0 in Führung gehen. Diesem Tor war ein Foul an P. Derdak vorausgegangen, welcher den Torhüter umspielte und danach unsanft von den Beinen geholt wurde. Ab der 30. Minute kamen die Gäste zu zwei Torchancen, welche nicht genutzt wurden. Dies war aber auch die einzige Phase im Spiel, welche unsererseits nicht unter Kontrolle war. Bitter in der ersten Halbzeit waren lediglich die beiden Verletzungen von S. Heuberger und D. Hergovits, welche leider vom Feld mussten.

 

Nach der Pause ging es weiter in Richtung Tor der Gäste. Die Vorentscheidung zum 3:0 besorgte P. Derdak mit einem abgefälschten Schuss. Danach wurde die Partie etwas rupiger und die Gäste erhielten zweimal die Gelb-Rote Karte, wobei es einmal den Trainer erwischte. Das 4:0 erzielte A. Walzer mit einem genialen Lupfer aus kurzer Distanz, sodass es bereits nach einem Kantersieg roch. Das es dieser wurde ist P. Derdak zu verdanken, welcher mit seinem dritten Tor für den 5:0 Endstand sorgte.

 

Fazit: Das Team hat nahtlos an die vorige Woche angeschlossen und hat sich diesen klaren Sieg redlich verdient. Trotzdem werden wir diesen Sieg nur bis Montag genießen, denn schon nächste Woche steht die nächste Challange vor der Tür.

4. Runde: Lockenhaus - SVS (606. Meisterschaftsspiel)

 

Nachdem das etwas enttäuschende Remis der letzten Woche aufgearbeitet wurde, zeigte die Mannschaft von Beginn weg, dass die 3 Punkte mit nach Hause genommen werden sollen. Eine enorme Robustheit in den Zweikämpfen gepaart mit einem zielstrebigen Spielaufbau bis hin zu einer Spielfreudigkeit in den Offensivaktionen waren die Kernpunkte der SVS Truppe. Zu Beginn des Spieles gab es nach einer Eckballserie der Heimischen zwar den ein oder anderen kritischen Moment, aber nach der Führung durch T. Rzucidlo ging das Spiel größtenteils in Richtung des Lockenhauser Tores. Nach Vorarbeit von  T. Rzucidlo scheiterte A. Walzer knapp und auch P. Derdak hatte eine gute Möglicheit im eins gegen eins die Führung auszubauen. Trotzdem ging es mit lediglich ,mit einer knappen Führung in die Pause, sodass das Spiel offen blieb.

 

Nach der Pause gab es allerdings einen Auftakt nach Maß, denn T. Rzucidlo traf nach einem tollen Zuspiel von P. Derdak zur 0:2 Führung. Die Gäste versuchten zwar dagegen zu halten, jedoch kam in dieser Phase eine enorme Wucht unserer Truppe zu tragen und P. Derdak traf nach Assist von A. Walzer zum 0:3. Dies schien die Vorentscheidung zu sein, allerdings kamen die Gastgeber durch P. Jurik zu einem sehenswerten Anschlusstreffer. in dieser Phase hatten wir kurzfristig das Spiel nicht unter Kontrolle, jedoch konnten wir durch frische Kräfte von der Bank, das Spiel wieder in die richtige Richtung lenken und P. Derdak traf nach Vorarbeit von Z. Varga zur endgültigen Entscheidung und zum 1:4 Endstand.

 

Fazit: Ein überzeugender Auftritt der Mannschaft. Besonders erwähnenswrt ist, dass durch die Spielerwechsel nochmals Dynamik in unser Spiel kam und alle eingesetzten Spieler eine enorme "Power" auf das Feld brachten. Dieses Spiel war eine eindeutige Antwort auf das "teilweise zu negativ gesehene" Remis in der letzten Woche!

3. Runde: SVS - Lackenbach (605. Meisterschaftsspiel)

 

Bevor am Abend beim Herbstfest in angenehmer Atmosphäre das Spiel revue passiert wurde, lagen hart umkämpfte 90 Minuten hinter den Mannschaften. Die Gäste verteidigten mit Mann und Maus und wurden schlussendlich mit einem Remis belohnt. 

 

In der ersten Halbzeit kamen wir nicht ins Spiel und konnten unseren Matchplan nur bedingt umsetzen. Bis auf einen Schuss von T. Rzucidlo und einer weiteren Chance nach einem Stangelpass konnten kaum Torszenen herausgespielt werden. Die Gäste waren im Zweikampf sehr präsent und hatten nach Standards und nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr auch die eine oder andere Torchance, welche glücklicherweise ungenutzt blieb.

 

Nach der Pause konnten wir im Laufe des Spieles mehr Druck erzeugen und es kam auch zu einigen Torraumszenen im Gästestrafraum. Nach einer guter Spielverlagerung und einem Stangelpass von Z. Varga vergab A. Walzer knapp. In der 85. Minuten traf P. Derdak alleine vor dem Torhüter zur Führung und es schien, als würde das Grenzstadion langsam aber sicher in Euphorie entfallen, obwohl das Spiel bis dato unsererseits nicht hervorrgend war. Leider mussten wir, nach einer Verkettung von Fehler, aber auch nach einer gelungenen Aktion der Gäste den 1:1 Ausgleich kurz vor dem Ende hinnehmen, sodass das Spiel mit 1:1 endete.

 

Fazit: Die Gäste verteidigten hevorragend und wir waren an diesem Tage leider nicht an unseren Leistungsgrenze. Trotz der Tatsache, dass wir dem Sieg sehr nahe waren, wird dieses Spiel eine wertvolle Erfahrung für die nächsten Wochen sein, auch wenn nach Spielende natürlich etwas Enttäuschung vorhanden war.

2. Runde: Oberloisdorf - SVS (604. Meisterschaftsspiel)

 

Mit dem vorhandenen Selbstvertrauen, aber auch mit dem notwendigen Respekt aufgrund der Heimserie der Gastgeber fuhren wir ins Mittelburgenland. Auf sehr hohem Rasen, entwickelte sich bei einsetzenden Regen ein flottes Spiel. Für uns begann das Spiel optimal, den A. Walzer brachte den ersten Eckball zur Mitte und T. Rzucidlo traf zur Führung. Danach gab es Chancen auf beiden Seiten, so scheiterte für unsere Farben zweimal P. Derdak ausichtsreich und bei den Gastgebern wurde unter anderem ein Elfmeter vergeben, welchem allerdings eine klare Schwalbe voraus ging.

In dieser hektischen Phase, war das 0:2 durch A. Walzer vor der Halbzeit natürlich goldeswert.

 

Nach der Pause gab es für unser Team ebenfalls einen Traumstart, denn T. Rzucidlo brachte den Ball scharf zur Mitte und dieser wurde zum 0:3 ins eigene Tor abgefälscht. Kurz darauf fiel dann durch P. Derdak mit dem 0:4 die endgültige Vorentscheidung. Nach einigen Wechseln und Chancen auf beiden Seiten, gelang F. Marchart und P. Derdak aus einem Elfmeter (Foul an T. Rzucidlo) sogar das 5. und 6. Tor, sodass es 0:6 stand, wobei die Gastgeber nie aufgaben und schlussendlich mit zwei Bombenschüssen zu 2 Ehrentreffer kamen, sodass das Spiel mit 2:6 endete.

 

Fazit: Bis auf die beiden Gegentreffer zum Ende des Spielese war es ein fuliminanter Auftritt und die ausgelassenen Siegesfeiern in der Kabine unserer beiden Teams waren mehr als verdient, denn diesen 6 Punkten liegt eine gute Arbeit in der letzten Woche zu Grunde.

1. Runde: SVS - ZSP (603. Meisterschaftsspiel)

 

Nach knappen 6 Monaten durften wir wieder Meisterschaftsluft im Grenzstadion schnuppern. Nach den guten Ergebnissen in den Vorbereitungsspielen war die Erwartungshaltung gegen ZSP nachtürlich sehr hoch, jedoch wussten wir, dass dies keine leichte Aufgabe wird.

 

Trotz einer optischen Überlegenheit in den ersten Minuten war die Anspannung innerhalb der Truppe zu spüren und es fehlte doch etwas die Leichtigkeit, welche in den Testspielen vorhanden war.

 

Unsere Defensivabteilung hatte jedoch die unangenehmen hohen Bälle der Gäste gut im Griff und in einer Halbzeit mit wenig Höhepunkten konnten wir nach einer wunderbaren Aktion über N. Wukowich, P. Derdak und schlussendlich A. Walzer in Führung gehen.

 

Nach der Halbzeit wurde das Spiel etwas offener, die Gäste riskierten etwas mehr und die Abstände innerhalb unserer Mannschaftsteile waren etwas zu groß. Bis auf die einer oder andere kleine Unaufmerksamkeit war jedoch die Defenivleistung unserer Mannschaft hervorragend, sodass keinerlei große Gefahr entstanden ist. Mit einem Bombenschuss erlöste M. Cerny unsere Farben und traf rund 15 Minuten vor dem Ende zum vorentscheidenden 2:0. Mit diesem Tor war die Gegenwehr seitens ZSP gebrochen und wir konnten durch A. Walzer noch den 3. Treffer erzielen.

 

Fazit: Erwartungsgemäß war es nicht das von vielen erwartete Spektakel, jedoch konnten wir eindrucksvoll. auch durch  eine konzentrierte Defensivarbeit, einen souveränen Sieg einfahren.

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Bernhardt

Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite Privat.