"Wenn man immer den leichten Weg geht dann schafft man nichts Besonderes" #1 Alex Bernhardt
         "Wenn man immer den  leichten Weg geht                                     dann schafft man nichts Besonderes"                                                                                                                                                                                             #1 Alex Bernhardt                                                    

SVS News

Im Hintergrund arbeiten wir derzeit an den notwendigen Veränderungen und versuchen durch gezielte Entscheidungen die Weichen für ein positives Frühjahr zu stellen. Nachdem in den Medien schon diverse Personalien geschrieben wurden, können wir auch offiziell die Einigung mit drei absoluten Wunschspielern bekannt geben. Es werden Patrick Hanbauer (ein alter Bekannter), Stefan Prikosovits und Alexander Kampitsch vom ASV Siegendorf zum SVS wechseln."Aufgrund der Erfahrungen in der Burgenlandliga, der fussballerischen Qualität aber auch in Hinblick auf die Siegermentalität denke ich haben wir die passenenden Verstärkungen für den SVS gewonnen.

Etwaige weitere Änderungen im sportlichen Bereich werden wir bis spätenstens zum Wochenende entscheiden und dementsprechend veröffentlichen.

SVS Termine in der Winterpause

15.12.2017 Glühweinstand (Gemeindeamt)

16.12.2017 Glühweinstand (Gemeindeamt)

03.01.2018 Hallentraining

06.01.2018 Hallenturnier in Mattersburg

10.01.2018 Trainingsauftakt

 

Weitere News und Infos zum SVS bzw. zu Veränderungen werden in den nächsten beiden Wochen veröffentlicht.

VIP Abend des SVS

Der SVS lud gestern zum traditionellen VIP Abend ein. Bis auf eine unqualifizierte Wortmeldung war es toller Abend. Neben kulinarischen Spzeialitäten von Gerald Schuh nutzte der SVS die Gelegenheit einige Einblicke in die derzeitige Situation zu geben bzw. auch eine Vorschau auf das kommende Jahr zu präsentieren. Höhepunkt der Veranstaltung war sicherlich der Besuch vom EX-Teamspieler Michael Wagner, welcher nicht nur Episoden aus seiner Profikarriere schilderte, sondern auch über die Grundtugenden des Amateurfussballs philosophierte.

Rückblick

Natürlich gilt es am Ende der Saison erstmals DANKE zu sagen. Dieser Dank gilt insbesondere der Spielern, Trainern, Funktionärskollegen, Reinigungskräften, Platzwarten, Helfern, Fan´s, Sponsoren, Medienvertretern und auch der Marktgemeinde Schattendorf, insbesondere Bürgermeister Johann Lotter.

 

Das der SVS sportlich im Bereich der Kampfmannschaft ein katastrophales Jahr hinter sich hat, ist nicht wegzudiskutieren und die Kritik ist absolut berechtigt. Allerdings muss auch ausgeführt werden, dass in Schattendorf die Kritik am Verein und an einzelnen Personen teilweise grenzwertig ist. Dies soll keineswegs kleinklariert wirken, denn der Fussball lebt von Kritik und Diskussionen, aber in Schattendorf werden sehr viele Feststellungen und Gerüchte verbreitet, welche jeglicher Grundlage der Wahrheit, Insider – und Fachwissen entsprechen. Diesbezüglich fehlt mir schon seit Jahren (auch in den Jahren in denen es sportlich sehr gut lief) der Respekt und das Vertrauen in das Know How gegenüber den wenigen Personen die diesen „Klein – und Mittelbetrieb“ führen. Allgemein denke ich, dass der SVS von den Möglichkeiten des Umfeldes und der Größe des Ortes sicherlich ein potentieller Burgenlandligaverein ist, aber die Frage stellt sich ob wir nicht ein Mentalitätsproblem haben und der Verein seit Jahren zwar auf einen Level gehalten wird, wo er auch grundsätzlich hingehören würde, aber dieses Gerüst wird nur durch ganz wenige ehrgeizige Funktionäre gehalten.

 

Wie gesagt, die obigen Ausführungen sollen kein Ablenken der Probleme im Kampfmannschaftsbereich sein, sondern eher ein Weckruf aber auch ein Hinweis, dass der SVS trotzdem ein funktionierender Verein ist, der eine klare Struktur hat. Und genau an diese Struktur wollen wir uns anhalten, um nach eingehender Analyse und notwendigen Korrekturen, das wankende Schiff wieder in sicheres Fahrwasser zu bekommen.

 

Das Jahr 2017 hat auch seine positiven Ergebnisse aufzuweisen. Wir können wirtschaftlich trotz des verregneten Dorffestfreitag auf ein ordentliches Jahr zurück blicken. Vor allem konnten fehlenden Einnahmen im Kantinen und Festivitäten Bereich durch weitere Sponsoreinnahmen aufgewogen werden. Diesbezüglich konnten wir auch im diesem Jahr einen Zuwachs verzeichnen, wobei schon bewusst sein muss, dass wir uns auch breiter im Vorstand aufstellen müssen, denn wenn die Sponsorenaquisation nur durch wenige Schultern vorangetrieben werden, ist das Netzwerk irgendwann ausgereizt.

Festgehalten muss auch werden, dass der SVS in den letzten Jahren diesbezüglich schon eine weitere Herausforderung zu stemmen hatte. Denn die Heimevents in der Südkurve, welche finanziell sehr lukrativ waren, sind seit 3-4 Jahren nicht mehr vorhanden und diese fehlenden Mitteln konnten wir auch durch vorsichtiges wirtschaften, aufwiegen.

Die oftmals zu hörenden Diskussionen hinsichtlich der Kosten der neuen Sportanlage sind detailliert seit Baubeginn vertraglich zwischen Marktgemeinde, dem Bauträger und dem SVS als Mieter geregelt und es läuft diesbezüglich problemslos analog der Kalkulation.

 

Neben dem wirtschaftlichen guten Jahr muss besonders der Erfolg der zweiten Mannschaft erwähnt werden. Schon in der Frühjahressaison der Burgenlandliga machte die Truppe eine sehr gute Figur und setzte dies mit dem Herbstmeistertitel in der 2. Liga fort. Besonders stolz macht uns, dass wir der zweiten Mannschaft einen sehr hohen Stellenwert seit 4 Jahren einräumen und dieser macht sich bezahlt. Auch der getrennte Trainingsbetrieb bestätigt sich, denn genau dadurch hat sich eine Mannschaft entwickelt und das Team ist kein lästiges Anhängseln sondern wird wie eine „kleine“ Kampfmannschaft geführt. Besonderer Dank gilt natürlich auf Roland Pinter, welche interimistisch das Team in den letzten Wochen betreute. Das natürlich viele Außenstehende den Gedanken hegen, warum diese Spieler nicht schon in der Kampfmannschaft spielen, ist verständlich, aber diesbezüglich haben wir mit den Spielern einen klaren Plan und man darf nicht vergessen, dass der Umstieg aus Nachwuchsfussball in der Erwachsenenbereich seine Zeit braucht. Diesbezüglich ersuche ich nochmals um Vertrauen und Geduld der Spieler und Eltern. Und bei genauer Betrachtung der Spieldaten aus dem Herbst wird man feststellen, dass sehr viele junge Spieler aus der zweiten Mannschaft im Spielkader der Kampfmannschaft aufgeschienen sind und auch Einsätze hatten. Dabei darf nicht vergessen werden, dass einzelne davon noch bis Juni in der U16 gespielt haben.

 

In der Kampfmannschaft, dem Aushängeschild eines Vereines, sind wir leider absolut hinter den Erwartungen und ich muss ehrlich sagen, dass wir uns mit diesem Team und dieser Qualität ganz vorne erwartet hätten. Der Plan war auch, in eine funktionierende Mannschaft den Talenten sukzessive Einsatzminuten zu geben, leider befinden wir uns aber im beinharten Abstiegskampf.

Dies mag sehr viele Gründe haben und es gibt bestimmt nicht das Patentrezept, aber ich denke, dass es schon einige nachvollziehbare Ursachen gibt, welche es zu korrigieren gilt. Einerseits komme ich auf die Schattendorfer Problematik zurück bzw. auf die Tatsache, dass sehr viele Spieler aus Schattendorf die Karriere sehr früh beenden. Beinahe 3 Generationen, welche Kampfmannschaft gespielt haben (teilweise auch schon marktüblich entlohnt wurden) beendeten vorzeitige die Karriere (ist aber kein Vorwurf, sondern eine Feststellung), sodass sich keine Konstanten bzw. Hierarchien im Team entwickeln konnten. Dieses Problem haben wir vor dem Aufstieg 2016 durch eine sehr gute Mischung mit Spielern aus der Umgebung kompensieren können. Nach dem Aufstieg und dem notwendigen Umbruch war die Mannschaft einfach zu jung, zu unerfahren und es fehlten auch die Erfolgserlebnisse, sodass wir ständig im Krisenmodus waren. Dadurch hat sich leider keine Einheit entwickelt, welche den „verseuchten Kopf“ der vielen Niederlagen reinigen konnte. Die Spieler haben neben ihrer guten fußballerischen Ausbildung auch einen guten Charakter, allerdings fehlt die Mentalität um in engen Partien das Ruder rumzureißen. Fakt ist, dass wir es nicht geschafft haben, trotz eines guten Beginnes der Meisterschaft, die Köpfe reinzukriegen und auch aus den Spielern das Potential 100 %ig rauszuholen.

 

Die Situation ist sehr gefährlich und es wir auch schon seit einigen Wochen intensiv geplant. Sowohl der Vorstand muss neu aufgestellt werden als auch im sportlichen Bereich sollten gute Entscheidungen getroffen werden. Bei all den Entscheidungen halte ich aber wenig von plakativen Entscheidungen, welche nach außen hin „Härte“ demonstrieren, sondern es sollte auch Ruhe und Verstand walten, wobei in dieser Lage schon klare Änderungen notwendig sind.

 

In diesem Sinne…einen schönes Herbstausklang und wir würden uns über IHRE/DEINE und EURE Unterstützung freuen und ich kann versprechen, dass die Verantwortlichen mit dieser Situation am meisten zu kämpfen haben und alles mögliche daran setzen dies zu korrigieren.

 

SV Schattendorf

Alexander Bernhardt

Niederlage gegen Pilgersdorf

Die zweite Mannschaft konnte ihm Spitzenspiel gegen den Tabellenzeiten mit einen Sieg den Vorsprung auf 9 Punkte ausbauen und konnten verdient den Herbstmeistertitel feiern.

Das Abstiegsduell war eine augeglichene Partie und wie schon über das ganze Jahr hindurch konnten wir ein solch enges Spiel nicht positiv gestalten und verloren mit 0:2.

 

Spielbericht

Fotos

 

Einen ausführlichen Bericht über die Herbstsaison und die derzeitge Lage gibt es in den nächsten Tagen.

Trainingsvideo

Wochenplan

Am Freitag erwartet beide Teams eine schwierige Aufgabe. Für die zweite Mannschaft geht es gegen den Tabellenzweiten und im Spiel der Kampfmannschaften lautet die Devise "Abstiegskampf", denn es trifft der 13. auf den 14. der Tabelle. Das wir auch fighten können haben wir in Drassmarkt bewiesen und dies wollen wir auch am Freitag zeigen, denn es geht im doppelte Punkte.

 

Montag - Training

Dienstag - Training

Donnerstag - Training

Freitag - Match gegen Pilgersdorf (17:30/19:30 Uhr)

Packendes Remis in Drassmarkt

Das wichtigeste an diesen stürmischen Nachmittag ist mal, dass wir unserem Spieler aus der zweiten Mannschaft, Sebastian Schaller, gute Besserung nach seinem erlittenen Knöchelbruch wünschen.

Seine Mitspieler haben ihm aber trotzdem eine Freude gemacht und mit dem 2:4 den Herbstmeistertitel errungen. Gratulation an die Jungs und Trainer R. Pinter.

Im Spiel der Kampfmannschaten zeigten wir eine Reaktion und haben einen guten Fight geliefert. Leider konnten wir den 0:2 Vorsprung nicht über die Runden bringen, aber die Leistung war auf jeden Fall in Ordnung.

 

Spielbericht

Fotos

SVS Wochenplan

Aufgeben tut man einen Brief lautet ein Spruch für das Phrasenschwein. Aber auch wir stecken den Kopf nicht in den Sand und haben uns für diese Woche einiges vorgenommen. Neben einigen Trainingseinheiten werden wir noch enger zusammenrücken und auch für den Teamgeist das eine oder andere machen. Jenen Fan´s, Freunde, Eltern etc., welche uns am Sonntag unterstützen, wollen wir einen heißen Fight in Drassmarkt präsentieren und hoffen, dass uns einige ins Mittelburgenland begleiten und moralisch unterstützen. DENN eines ist klar, gemeinsam kann man schwerige Sitautionen leichter meistern.

 

Montag - Training

Mittwoch - Training

Freitag - Training

Samstag - Tormanntraining

Sonntag - Match in Drassmarkt (13:00/15:00 Uhr)

Niederlage gegen Oberloisdorf

Nach der 0:3 Niederlage die richtigen Worte zu finden ist sehr sehr schwer, aber die Ursprünge dieser Lage liegen tiefgründiger und schon länger zurück. Das es in Schattendorf immer viele Leute gibt, welche Wissen was schlecht läuft ist bekannt, aber ich habe noch von sehr wenigen konstruktive Ideen gehört, wie WIR neue Impulse setzen können. Die Kritik ist berechtigt und verständlich und eine derartig schwierige Lage zu meistern ist eine enorme Herausforderung. Die ist in einer "vertrauensvollen" Gruppe wahrscheinlich einfacher zu bewältigen und solche Situation zeigen auch wer das Wohl des Vereines (sowohl Mannschaft, Vorstand, Fan´s, Eltern...) tatsächlich als ganzes sieht. Am Punkt gebracht finde ich, dass es nunmehr eine Mentalitätsfrage ist (der Charakter ist aus meiner Sicht bei allen Beteiligten in Ordnung).

Wir dürfen und ich will auch mit meinen Aussgen natürlich nicht Ablenken von den Fakten die gestern am Feld passiert sind. Eine für unsere angespannte Situation sehr gute erste Halbzeit, mit sehr vielen Torchancen wurde leider durch eine grottenschlechte zweite Halbzeit zu Nichte gemacht. Zwei schnelle Tore kurz nach der Halbzeit ließen uns mental auseinanderfallen. Die zweite Elf durfte leider zum zweiten Mal in dieser Saison nicht antreten, da die Gegner kein Team stellen konnten. Die Jungs trainierten und nutzten die Einheit um ihrem Teilziel - Herbstmeister - näher zu kommen. Ohne Vorwürfe an die Gegner, welche keine zweite Elf stellen können, muss ich sagen, dass es für mich leider ein Zeichen ist, dass die Unmenge an Arbeit, die gute Struktur in Hinblick auf junge Spieler, die vielen Gedanken usw. nicht immer belohnt werden, denn für mich als Vereinsverantwortlicher muss auch (unter Berücksichtigung von Ausnahmesituationen) der Kader einer zweiten Mannschaft derart gestaltet werden, dass ich zu Spielen antreten kann, ABER...im Endeffekt zählen die Punkte in der Kampfmannschaft und man kann "Hakeln" wie ein Tier, das Ergebnis und die Tabelle zählen.

 

Wochenplan

Das es einfachere Spiele gibt als das kommende gegen Oberloisdorf ist uns schon bewusst und dementsprechend wollen wir uns auch einstimmen und vorbereiten:

 

Montag - Training

Dienstag - Training

Mittwoch - Training

Donnerstag - Tormanntraining

Freitag - Heimspiel gg. Oberloisdorf (17:30/18:30)

Niederlage in Ritzing

In einer ausgeglichenen Partie verloren wir in Ritzing mit 3:0. Die Gastgeber waren trotz des ausgeglichenen Spieles robuster und effektiver und hatten auch ein Chancenplus. Trotzdem wäre bei einem positivem Spielverlauf für unsere Farben auch etwas mitzunehmen gewesen.

Die zweite Mannschaft machte es zwar spannend, holte ein 4:0 und 5:1 auf und siegte schlussendlich mit 5:7 (Gratulation, aber das notwendige Glück wurde in den letzten Wochen nunmehr ausgereizt, wobei es schon ein Teil der konsequenten Arbeit ist, dass Rückstände gedreht werden und aussichtslose Spiele gedreht werden.

 

Spielbericht

Fotos

Medienbericht

Wochenplan

Vor dem Auswärtsspiel in Ritzing werden wir uns folgendermaßen vorbereiten:

 

Montag - Training

Dientstag  - Tormanntraining

Mittwoch - Training

Freitag - Training

Samstag - Match in Ritzing (15:00/17:00 Uhr)

 

Wir wissen schon, dass uns in Ritzing eine Topmannschaft erwartet und werden dementsprechend auch von Trainer Chr. Gutleben gut eingestellt in das Spiel gehen. Das wir seit 3 Spielen ungeschlagenen sind, ist zwar sehr positiv aber um uns aus unserer Lage zu befreien, wird es notwendig sein auch in diesem Spiel über die Leistungsgrenze zu gehen.

Remis in Sigleß

An diesem Tag gehört das Lob natürlich vorab der zweiten Elf die mit dem letzten Aufgebot und schlussendlich mit 10 Mann ein 2:0 in einen 2:3 Sieg umgewandelt hat und somit die Tabellenführung behauptet hat.

Auch in der Kampfmannschaft kann man trotz des 0:0 sehr viel Positives in den letzten Wochen erkennen, denn immerhin ist es das 3. ungeschlagene Spiel in Serie, wobei wir dabei nicht vergessen, dass wir in Summe natürlich weit hinter den Erwartungen liegen. Aber wir haben die derzeitige Situation angenommen und arbeiten uns Schritt für Schritt aus dieser angespannten Lage.

 

Spielbericht

Fotos

SVS News

Der Kirtag ist gut vorbeigegangen und mit dem 2:2 gegen Rohrbach und dem vorwöchigen Sieg in Zemendorf sollte doch etwas Ruhe in die Mannschaft einkehren und das Selbstvertrauen etwas wachsen, wenngleich die Situation in der Tabelle nach wie vor gefährlich ist und wir Woche für Woche an unser Limit gehen werden müssen um aus dieser Lage zu kommen. In den letzten Wochen hat sich auch einiges im Verein getan, welches in der "brandgefährlichen Situation" etwas untergegangen ist. 

Leider musste, wie schon in den Medien geschrieben, Michael Mörz seine Karriere beenden. Es ist natürlich sehr bedauernswert, denn Michi war in den letzten Jahren eine wichtige Spielerpersönlichkeit für den SVS und war maßgeblich am Meistertitel im Jahr 2016 beteiligt, wenn nicht sogar  der wichtigste Spieler in diesem starken Kollektiv. Aufgrund der Nachwirkungen seiner Verletzung aus dem Vorjahr, musste er aber leider einsehen, dass der Körper nicht mehr ganz so mitspielte. 
"Ich bin natürlich über den Zeitpunkt enttäuscht, da wir Michi als Persönlichkeit und mit seiner fussballerischen Klasse unbedingt benötigt hätten, aber wenn der Körper nicht mitspielt ist dieser Schritt absolut nachvollziehbar. Gleichzeitig bin ich aber Stolz, dass ein Ex-Teamspieler und eine Bundesliga Legende 3 Jahre in Blau-Weiss aufgelaufen ist und auch weiterhin dem Verein erhalten bleiben wird." 

Hinsichtlich der Trainerpersonalie können wir vermelden, dass Christian Gutleben den Trainerposten weiterhin besetzten wird und unser uneingeschränktes Vertrauen genießt. "In dieser wirklich fordernden Sitaution hat Christian als junger Trainer durch Fachkompetenz, Ehrgeiz und einem klaren Plan Werbung in eigener Sache gemacht. Vorallem aber die Freude die er vermittelt und auch der Stolz Teil des SVS zu sein, hat sich in den letzten zwei Wochen auf die Spieler übertragen und war teilweise Balsam für die angeschlagene Moral der Truppe. Für die zweite Mannschaft werden wir eine Lösung suchen, da Roland Pinter leider beruflich und familär den Trainerjob nicht komplett übernehmen kann.

Packendes Kirtagsspiel...

Unsere zweite Mannschaft fuhr zwar ohne zu Spielen 3 Punkte ein und verteidigte die Tabellenführung, aber die Absage von Rohrbach war doch etwas enttäuschend für die Jungs.

Im Spiel der Kampfmannschaft vor toller Kullisse gab es in Hälfte wenig Höhepunkte, ehe sich in den letzten 30 Minuten eine packende Partie entwickelte, welche gerecht mit 2:2 endete, wobei wir in den letzten Minuten dem Sieg womöglich etwas näher waren, aber über 90 Minuten geht dieses Remis jedenfalls ok.

 

 

Spielbericht

Fotos

Die Kirtagswoche steht an....

Nach dem Befreiungsschlag in Zemendorf freuen wir uns nunmehr auf das Kirtagsspiel gegen Rohrbach.

Natürlich ist die Stimmung nach dem Sieg in Zemendorf deutlich verbessert, aber wir wissen die Situation schon einzuschätzen und werden uns an folgenden Tagen intensiv und konzentriert auf das Kirtagsderby vorbereiten.

 

Montag - Training

Dienstag - Tormanntraining

Mittwoch - Training

Freitag - Training

Samstag - Kirtagsspiel gg. Rohrbach (13:30/16:00 Uhr)

 

Weitere SVS News

In den neuen Schattendorfer Gemeindenachrichten gibt es auch einen Bericht über den SVS, welcher zwar schon vor einigen Wochen geschrieben wurde, allerdings inhaltlich, trotz des nicht geplanten schwierigen Saisonstarts, nach wie vor die Lage des SVS sehr gut beschreibt (siehe Bild 1 unten).

 

Der SVS bedankte sich in vorigen Woche bei DAS NET (Daniel Schüttner) für die laufende Unterstützung und freut sich über die neuen Tormanntrikots (siehe Bild 2 unten)

Große Last fällt von den Schultern

Ein erfolgreiches Gastspiel setzte es für beide Teams in Zemendorf. Die zweite Elf setzte den Erfolgslauf fort und siegte in einer spannenden Partie mit 2:3.

Im Spiel der Kampfmannschaften waren wir natürlich schon sehr unter Druck und es war eine mentale Stressituation über die ganze Woche, welche das Team angenommen hat und auf den sehr schwierigen Bodenverhältnissen zeigten wir auch ansprechenden Fussball, sodass der 0:3 Sieg mehr als in Ordnung geht. Wir dürfen aber nicht vergessen, dass dies zwar ein ganz wichtiger Sieg war, aber wir  uns noch lange nicht aus der schwierigen Situation befreit haben.

 

Spielbericht

Fotos

0:4 gegen Lockenhaus

Unsere zweite Mannschaft siegte im Spitzenspiel gegen den Tabellenführer mit 2:0. Dies ist für die Truppe von Roland Pinter ein toller Erfolg und verdient höchsten Respekt.

Das Spiel der Kampfmannschaft ging mit 0:4 verloren. Die Mannschaft, die sich in dieser Woche gut vorbereitet hat und mit großen Siegeswillen in das Spiel ging, musste leider eine herbe Niederlage einstecken. Zurecht müssen wir uns die harsche Kritik gefallen lassen und hinterfragen wirklich alles. Vorallem die spürbare Enttäuschung in der Kabine zeigt, dass sich die Mannschaft mit dieser Situation auseinandersetzt und die Lage an keinem Spieler spurlos vorbei geht.

 

Spielbericht

Fotos

Niederlage in Marz

Die 1:0 Niederlage in Marz passt einfach in die derzeitige Situation. Nach 2 Minute erzielte Marz aus einem abgefälschten Schuss aus kurzer Distanz die Führung. Danach waren wir zwar nicht gut, aber das Spiel wurde in Hälfte zwei, nach 47 Minuten von Schiedsrichter Braunschmidt entschieden, denn die Gelb Rote Karte von T. Vajdik war eine spielentscheidende Karte, die Freund und Fein zum "Lachen oder Weinen brachte". Die darauffollgende Rote Karte für Michi Mörz war natürlich, trotz Emotion, unnötig hat aber den Ursprung in der vorherigen Gelb Roten Karte (für eine Schwalbe auf der Mittelfauflage, die eigentlich ein klares Foul war). Muss auch hier sagen, dass ich mich erstmals in meiner 20jährigen Karriere zu einen öffentlichen Kritik am Schiedsrichter hinreissen lasse (obwohl ich Roland Braunschmidt natürlich weiterhin als guten Schiedsrichter schätze), aber die Mannschaft möchte sich seit 2 Wochen aus der "Sch..." ziehen und wir werden derartig bestraft. Dies ist aber auch nicht als Ausrede für die schlechte Ausbeute in den 7 Spielen zu verstehen!

 

Spielbericht

Fotos

Medienbericht

2:4 gegen Neudörfl

Obwohl der Ausfallsteufel bei uns etwas gewütet hat (Gabriel, Secco, Bernhardt, Rzucidlo, Stulajeter und Orzagh fehlten verletzungsbedingt) ging die Truppe couragiert ans Werk, allerdings bescherten uns zwei Elfmeter und zwei weitere vermeidbare Gegentore eine eine 2:4 Niederlage.

Die zweite Mannschaft setzte, trotz 1:2 Rückstand den "Megalauf" fort und siegt ebenfalls personell dezimiert mit 4:2.

 

Spielbericht

www.sv-schattendorf.at

1:2 Niederlage in Oberpullendorf

Die zweite Mannschaft setzt ihren sensationellen Lauf fort und gewinnt auch klar in Oberpullendorf. Gratulation an Trainer Chr. Gutleben und sein Team. Im Spiel der Kampfmannschaften setzte es in einer ausgeglichenen Partie eine 1:2 Niederlage.

 

Spielbericht

Fotos

Wochenplan

Schon am Freitag gehts für uns weiter und wir wollen unsere Leistungen so rasch wie möglich in Punkte umwandeln. In Oberpullendorf erwarten uns allerdings sehr schwere Spiele, denn der Start in die Saison ist den Mittelburgenländern mehr als geglückt. Bis auf B. Orzagh wird der gesamte Kader aller Vorraussicht zur Verfügung stehen und in den Trainings wird es diese Woche einen Kampft um die Plätze im Kader geben.

 

Wochenplan

 

Montag - Training

Dienstag - Training

Donnerstag - Training

Freitag - Match in Oberpullendorf (17:30/19:30 Uhr)

Heimniederlage gegen Forchtenstein

Bei "englischem Fussballwetter" siegte unsere zweite Mannschaft verdient mit 4:0 und untermauerte die sehr gute Entwicklung.

 

Im Spiel der Kampfmannschaften war es in Hälfte eins ein chancenarmes Spiel und trotzdem lagen wir mit 0:2 zurück. Die zweite Hälfte war wiedermal ein Spiel der vergegenen Chancen, denn viel besser und mehr Torchancen kann man nicht spielen bzw. herausspielen. Leider bescherte uns die Leichtfertigkeit in der Defensive und das fahlässige Umgehen mit Chancen eine 2:3 Niederlage. Neben dem starken Comeback von Michi Mörz muss man auch die Leistungen der drei 16 jährigen (Stahleder, Herowitsch und Secco) hervorheben, welche in dieser engen Partie eine gute Figur abgaben.

 

Spielbericht

Fotos

Video vom Spiel in Loipersbach

2:2 in Loipersbach

Am Feiertagsvormittag scheiterten wir leider in Hälfte eins an unserer mangelnden Chancenauswertung und an zwei individuellen Fehlern, denn vorallem in der ersten Hälfte hatten wir mehrere Top Torchancen um in Führung zu gehen. Ausser das wir in Hälfte zwei zu wenig in das Spiel investierten kann man dem Team im Spiel wenig Vorwürfe machen. Einzig individuelle Fehler sowohl im Abschluss als auch in der Devensive brachten uns um 3 Punkte.

 

Die zweite Mannschaft zeigte eine tolle Leistung und siegte verdient mit 0:6.

 

Spielbericht

Fotos

Bittere Niederlage in der Nachspielzeit

Für beide Teams setzte es sehr bittere Niederlagen in der Nachspielzeit. Beide Spiele endeten schlussendlich mit 1:2.

Im Spiel der Kampfmannschaften sah es lange Zeit nach einem gerechneten Untenschieden aus, aber leider bescherte uns ein individueller Fehler in der 94. Minute eine Niederlage gegen eine körperlich sehr präsente Mannschaft aus Schwarzenbach/Oberpetersdorf.

Spielbericht

Fotos

Erster Sieg am Dorffestwochenende

Der Auftakt ist für beide Teams gelungen. Die Hürde Lackenbach wurde am Dorffestsamstag bei brütender Hitze genommen.

Die zweite Mannschaft spielte teilweise furios und besiegte die Gastgeber mit 1:7.

Im Spiel der Kampfmannschaften dominierten wir die erste Halbzeit und spielten sehr guten Kominationsfussball und führten verdient mit 0:1. Nach der Pause wurde die Partie zwar kurzfristig spannender, aber schlussendlich war es ein verdienter 0:3 Sieg im Mittelburgenland.

 

 

Spielbericht

Fotos

Wochenplan und Zwischenfazit

Die letzte Woche der Vorbereitung startet und es steht folgendes Programm am Plan:

 

Montag - Training

Dienstag - Training/Match Sieggraben (19:00)

Mittwoch - Tormanntraining

Donnerstag - Match in Ortmann (19:00)

Freitag - Training/Match 2. Mannsch. gg Sauerb.

Samstag - Teambuilding

 

Zwischenfazit der Vorbereitung

Bis auf die ersten Woche, in der noch einige Spieler auf Urlaub waren, kamen wir bis dato verletzungfrei durch die intensiven Wochen. Neben der einwandfreien Trainingsbeteiligung beider Teams war auch das Niveau und der Ehrgeiz erwähnenswert, wobei dies allerdings natürlich eine Grundvoraussetzung ist.

 

Testspiele

Grundsätzlich halte ich es so, dass Ergebnisse in den Vorbereitungsspielen eher zweitrangig sind, denn die Teams befinden sich aufgrund der Trainingssteuerung oftmals in verschiedenen körperlichen Verfassungen. Für uns war es allerdings schon auch wichtig, nach der vorigen Saison, positive Ergebnisse zu erzielen, denn das Gefühl Spiele gewinnen zu können bzw. Tore zu erzielen ist für unsere Moral sehr wichtig. Bis auf das letzte Testspiel sind wir sowohl mit den Testspielen der zweiten Mannschaft und der Kampfmannschaft zufrieden. Das Steinbrunn Spiel zeigte aber, dass wir uns immer am Limit bewegen müssen und war eine Warnung, dass trotz guter Kaderqualität der Fussball immer harte Arbeit ist.

 

Zielsetzung

Wir wollen mit beiden Teams ganz vorne mitmischen, denn alles andere wäre mit der Kaderbreite und Qualität ein "Understatement" bzw. muss es das Ziel sein, bei dem Aufwand den wir betreiben. Trotzdem dürfen wir nicht vergessen, dass sehr junge Spieler am Werk sind und Leistungsschwankungen einkalkuliert werden. Nach der letzen Saison ist es wichtig gut in die Saison zu starten und mit Freude die Herausforderungen anzugehen, und nicht von vorne Weg einen Platzierungsdruck auszüben, wobei wir werden uns sicherlich nicht gegen eine Topplatzierung wehren und müssen verstehen, dass wir auch in der Pflicht stehen und den Verein ordentlich repräsentieren müssen.

Bilder Rosaliaauswahl - FK Austria Wien

Auch der SVS war mit drei Spielern beim Testspiel des Bundesligisten Austria Wien in Neufeld dabei. Der Traditionsverein siegte gegen die Rosaliaauswahl mit 11:2.

 

Mehr Bilder vom Spiel

Gelungens Testwochenende

Nach dem Turniersieg in Zagersdorf am vergangegen Wochenende standen diese Woche zwei Testspiele am Programm.

Beim Burgenlandliga Aufsteiger zeigten wir am Samstag in einem Testpspiel auf sehr guten Niveau, dass enormes Potential in unserem Kader steckt. Bei Regen und kühlen Temperaturen hatten wir in den ersten 20 Minuten etwas Probleme und spielten zu wenig in die Tiefe bzw. verbuchten einige Fehlpässe. Mit Fortauder des Spieles steigerten wir uns und spielten uns einige Torchancen heraus bzw. waren spielbestimmend. Das Spiel endete gerechterweise mit 2:2. Die Torschützen für unser Team waren I. Stulajeter und H. Kampitsch. Beide Spieler trafen vorm dem Pausenpfiff, sodass der Pausenstand 1:2 lautete.

 

Eine sehr junge Truppe vestärkt mit 3 Routiniers besiegte Antau mit 0:8. Die Tore für unsere Farben erzielten: T. Vajdik (3x), D. Schüttner, M. Muskovich, F. Kirkovits und L. Secco (2x). Für viele Spieler war es auch der erste Auftritt über 90 Minuten in einer Kampfmannschaft bzw. überhaupt im Erwachsenefussball, sodass wir durchaus zufrieden sein können mit diesem Test.

Fototermin

Bilder vom Trainingsstart

RESTART

Noch zwei Tage bis zum Vorbereitungsbeginn und die Vorfreude steigt bereits. Bewusst werden wir keine Worte mehr über die letzte Saison verlieren, denn der SVS startet am Montag ohne Last, mit viel Vorfreude aber auch mit dem Gespür einer gewissen Erfolgsverpflichtung in die Saison 2017/18.

 

Die erste Trainingswoche bietet neben 4 Trainingseinheiten und einem Turnier in Zagersdorf auch ein Veranstaltungshighlight, denn am Samstag findet das "SVS Juxturnier" mit 12 Teams und anschließender Austropop Live Musik statt.  Der SVS würde sich über zahlreiche Besucher sehr freuen und es könnte somit eine gelunge Saisoneröffnung gefeiert werden.

 

Auch die Auslosung zur neuen Meisterschaft ist bereits vorhanden (siehe nachfolgendes Bild). Die genauen Spieltermine werden nach endgültiger Fixierung bekannt gegeben.

SVS News

Für unsere Zuschauer, Fan´s und Interessierten haben wir bereits einige Tage vor dem Vorbereitungsstart unsere Hausaufgaben gemacht und geben einen Überblick über die Kadersituation beim SV Schattendorf in der Herbstsaison 2017, sodass aufgrund des Generationenwechsels in den letzten Jahren auch die langjährigen Zuseher einen Überblick über die jungen Kicker haben.

SVS Fahrplan in der Vorbereitung

Der Fahrplan in den kommenden Wochen bzw. die Testtermine des SVS sehen folgendermaßen aus:

 

3. Juli 2017 - Trainingsbeginn

8. Juli 2017 - Turnier in Zagersdorf (Kampfmannschaft)

8. Juli 2017 - Juxturnier

14. Juli 2017 - Testspiel in Antau

15. Juli 2017 - Testpiel in Siegendorf

21. Juli 2017 - Testspiel gg. Steinbrunn

22. Juli 2017 - Testspiel gg. Sollenau (2. Mannschaft)

25. Juli 2017 - Testspiel gg. Sieggraben

27. Juli 2017 - Testspiel gg. Ortmann

4. August 2017 - Meisterschaftsbeginn/ Dorffest

Vorschau auf die Vorbereitung

Der Sommer 2017 steht beim SVS nicht nur unter dem Motto der Veranstaltungen (Juxturnier und Dorffest) sondern sportlich unter dem Aspekt eine gute Basis für eine erfolgreiche Saison 2017/18 zu legen. Der Trainingsstart wird am 3. Juli 2017 sein. Da bereits in den letzten beiden Monaten sehr viele Hausaufgaben in Hinblick auf Verbesserungsmöglichkeiten, Kaderplanung, strategische Ausrichtung für die Zukunft usw. gemacht wurden, kann in den nächsten 2 Wochen beim SVS die Kraft für die Vorbereitung gesammelt werden.
Kaderveränderungen
Es ist gelungen bzw. haben wir uns entschieden beinahe den kompletten Kader zu behalten, da aus unserer Sicht, großes Potential bzw. noch sehr viel Entwicklungsmöglichkeit in dieser jungen Truppe steckt. Vorallem, aufgrund der Tatsache, dass im Teamsport "Kontuinität" ein wichtiger Faktor ist bzw. es Zeit braucht bis sich ein Team findet, haben wir uns zu diesem Schritt entschieden. Die Abgänge von N. Wukowich und Chr. Stutzenstein werden durch das Aufrücken von 4 Spielern aus der zweiten Mannschaft bzw. der erfolgreichen U 16 kompensiert. Weiters sollte mit M. Mörz langsam aber sicher unser Schlüsselspieler wieder fit werden und kann ebenfalls als Neuzugang gerechnet werden.
Als Perspektivspieler werden mit L. Feyertag und L. Secco zwei junge Spieler zum SVS stoßen, welche sich über den Weg in der zweiten Mannschaft empfehlen sollen.

Ziele für die Saison
Natürlich sind Ziele wichtig, damit die Entwicklung und Arbeit messbar ist. Wir werden diese zwar nicht an einem Tabellenplatz festmachen, sondern wollen einfach jedes Spiel gewinnen, jeden Spieler und das Team als gesamtes weiterentwickeln und natürlich soweit als möglich in der Tabelle vorne landen. Dies muss der Anspruch des SVS sein und muss auch jedem bewusst sein, dass ein gewisser Erfolgsdruck vorhanden ist, nach dieser enttäuschenden Saison. Vorallem in Hinblick auf die Tatsache, dass für junge Spieler die Burgenlandliga eine sehr attraktive Liga ist, müssen wir mittelfristig (nicht auf Teufel komm raus) wieder auf die diese Liga schielen, damit uns die Talente, sobald sie fertig entwickelt sind, nicht abhanden kommen

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Bernhardt

Erstellt mit 1&1 MyWebsite Privat.